Die Teilnehmer lernen an einem Tag, wie die Unterlagen für Patent- und Gebrauchsmusteranmeldungen professionell aufgesetzt werden, so dass die Chancen für die Patenterteilung bzw. die Gebrauchsmustereintragung im Verfahren vor den Patentbehörden steigen. Im Mittelpunkt steht das Formulieren von rechtssicheren, präzise formulierten Schutzansprüchen, mit denen der Kern der Erfindung adäquat beschrieben und der Schutzbereich des Patents / Gebrauchsmusters so ausgedehnt wie möglich definiert wird.

Die Erfinderwerkstatt II vermittelt einen Überblick über die Verfahren beim Deutschen Patent- und Markenamt, beim Europäischen Patentamt und nach dem Patentzusammenarbeitsvertrag (PCT) zur Erlangung von weltweitem Patentschutz. Die Teilnehmer erhalten nützliche Empfehlungen zum Umgang mit den Behörden und zu sinnvollen Patentierungsstrategien. Sie erwerben die Fähigkeit, ihre Schutzrechtsanmeldungen kostensparend ohne die Hilfe Dritter selbst einzureichen und gegenüber den Behörden zu vertreten.